Neuigkeiten

Neue Corona-Maßnahmen im Landkreis

Mit der am Montag in Kraft getretenen Allgemeinverfügung verschärft der
Landkreis Helmstedt die Maskenpflicht. Betroffen davon sind Marktplätze und
Fußgängerzonen in Helmstedt, Parkplätze des Einzelhandels, die weiterführenden
Schulen und Berufsschulen während des Unterrichts und Passanten von
Bushaltestellen und Bahnhöfen. Diese Verschärfungen treten sofort in Kraft und gelten
zunächst bis zum 30.11.2020.


Damit geht der Landkreis über die Regelungen der Niedersächsischen Corona-Verordnung
hinaus. Die Regelungen der Verordnung sind vom Land rechtlich an die offiziellen
Inzidenzwerte des Landesgesundheitsamtes geknüpft worden. Da es bei allen Landkreisen
und kreisfreien Städten in Folge von unterschiedlichen Übermittlungs- und
Aktualisierungszeitpunkten zum Teil erhebliche Abweichungen der eigenen tagesaktuellen
Inzidenzwerte mit denen des Landesgesundheitsamtes gab, hatte das Land die Kreisebene
darum gebeten, nur die offiziellen Zahlen des Landes zu veröffentlichen, um unnötige
Verwirrung in der Bevölkerung zu vermeiden. Diesem Wunsch war der Landkreis Helmstedt
zunächst auch nachgekommen, verbunden mit der Erwartung an das Land, die Differenzen
weitmöglichst zu beseitigen. Dies ist leider zuletzt nicht gelungen. Daher hat sich der Landkreis
Helmstedt entschieden, ab sofort die eigenen Inzidenzwerte zur Basis weiterer Regelungen
zu machen. Die Landesverordnung sieht die Möglichkeit für eigene Verschärfungen der
einzelnen Landkreise ausdrücklich vor.

Da die Inzidenzschwelle von 50 im Landkreis Helmstedt bereits am 06.11.2020 überschritten
wurde, gilt die verschärfte Maskenpflicht nun wie folgt:
• in der Fußgängerzone der Stadt Helmstedt im Bereich Markt, Neumärker Straße und
Gröpernplatz sowie auf dem Papenberg, ohne Papenbergplatz,
• in den weiterführenden Schulen im Sekundarbereich I und II (ab Klasse 5) und in den
Berufsbildenden Schulen in den Unterrichts- und Arbeitsräumen, während des Unterrichts,
• für Passanten, die nicht Nutzer der Verkehrsmittel sind, wenn sie Haltestellen und
Bahnhöfe lediglich passieren,
• Außerdem ist Schulsport in der Halle soweit möglich zu vermeiden bzw. auszusetzen,
ausgenommen prüfungsrelevante Abiturkurse.
Laut Allgemeinverfügung treten diese Regelungen zunächst mit Ablauf des 30.11.2020 wieder
außer Kraft. Wichtig: Das vorübergehende Unterschreiten des Inzidenzwertes führt nicht zum
Außer-Kraft-Treten dieser Regelungen. Sollten die Infektionszahlen im Landkreis Helmstedt
kurzfristig deutlich dauerhaft sinken, könnte die Allgemeinverfügung aber bereits vor Ablauf
aufgehoben werden.
Konsequenterweise wird der Landkreis Helmstedt nun auf seiner Homepage
www.helmstedt.de und auf Facebook während der Laufzeit der Allgemeinverfügung wieder die
eigenen tagesaktuellen Inzidenzwerte veröffentlichen.
Der Inzidenzwert gibt die Zahl der Neuinfektionen innerhalb der letzten 7 Tage wieder

Infos zu CORONA

Hier halten wir Sie gebündelt auf dem Laufenden und zeigen Unterstützungsmöglichkeiten auf.

Aktuelles zu Corona

Lehre bringt's

Vordruck Besuchererfassung

Öffnungszeiten des Rathauses Lehre

Aus aktuellem Anlass sind vor einem Besuch des Rathauses TERMINVEREINBARUNGEN zwingend notwendig!

Diese sind möglich in den jeweiligen Fachbereichen oder in der Bürgerinfo.
Die Kontaktdaten finden Sie hier.

Montag:
08:30 - 12:00 Uhr

Dienstag:
08:30 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch:
geschlossen

Donnerstag:
08:30 - 12:00 Uhr
14:00 - 15:00 Uhr

Freitag:
08:30 - 12:00 Uhr

rathaus@gemeinde-lehre.de 

Tel.: 05308/ 699 - 0 

Fax: 05308/ 699 - 66

Marktstraße 10
38165 Lehre

Stellenangebote

Informationen zu freien stellen in der Gemeinde Lehre finden Sie hier:

weiterlesen