Neuigkeiten

Bundesautobahn A 39 – Dritte Spur zwischen Wolfsburg-Mörse und Flechtorf in Richtung Süden

Neuer Verflechtungsstreifen zur Verbesserung des Verkehrsflusses und der Verkehrssicherheit

Wie die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr so eben mitteilte, werden die Maßnahmen zur Verbesserung des Verkehrsflusses und der Verkehrssicherheit auf der A 39 zwischen den Anschlussstellen Wolfsburg-Mörse und Flechtorf fortgesetzt. Hierbei befinden sich die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, die Stadt Wolfsburg und die Autobahnpolizei in enger Abstimmung.

Im Sommer 2016 war zunächst im Bereich der Anschlussstelle Mörse versuchsweise eine neue Verkehrsführung eingerichtet worden. Fahrzeuge, die von der Braunschweiger Straße kommen, können nach einer zweistreifigen Vorsortierung nach Mörse ausfahren oder sich auf die A 39 in Richtung Flechtorf einfädeln. Seitdem ist jedoch in Fahrtrichtung Süden ein direktes Ausfahren von der A 39 nach Mörse nicht mehr möglich.

Nach einer ersten Auswertung im Herbst 2016 hat sich diese Maßnahme für den Verkehrsfluss auf der A 39 in Richtung Süden bewährt.

Darauf aufbauend wird nun in einem zweiten Schritt versuchsweise ein sogenannter Verflechtungsstreifen zwischen den Anschlussstellen Mörse und Flechtorf in Fahrtrichtung Süden entstehen. Dieser rund 1,6 km lange Streifen wird im Rahmen der gegenwärtig laufenden Grunderneuerung der Richtungsfahrbahn Süd zwischen Mörse und der Anschlussstelle Flechtorf statt des Standstreifens hergestellt, so dass faktisch nach Abschluss der Baumaßnahme drei Fahrstreifen ohne Standstreifen in Richtung Süden zwischen den Anschlussstellen Mörse und Flechtorf vorhanden sein werden. In diesem Bereich wird auf Anregung der Stadt Wolfsburg lärmoptimierter Asphalt eingebaut, sodass die Verkehrslärmemissionen reduziert werden können. Die Stadt hat sich bereit erklärt, den Mehrkostenanteil für diese Lärmschutzmaßnahme zu übernehmen.

Mit diesem Verflechtungsstreifen muss sich der in Mörse in Richtung Süden auffahrende Verkehr, der in Flechtorf wieder abfahren will, nicht mehr in den Hauptfahrstreifen der A 39 einfädeln, was die Sicherheit und den Verkehrsfluss weiter verbessern soll.

Dieser Versuch ist zunächst auf 12 Monate angelegt. Zur entsprechenden Kennzeichnung wird der Verflechtungsstreifen in dieser Zeit mit einer provisorischen gelben Markierung vom Hauptfahrstreifen der A 39 getrennt.

Wenn diese Maßnahme ebenfalls die erwarteten verkehrlichen Verbesserungen erkennen lässt, sollen in einem dritten Schritt Planungen aufgenommen werden, um diesen Bereich der Anschlussstelle Mörse dauerhaft mit entsprechenden Regelbreiten umzubauen. Dies schließt die Wiederherstellung der Fahrbeziehung von der A 39 aus Norden nach Mörse über eine zusätzliche Abfahrtsrampe von der A 39 ein. Ebenso resultieren hieraus die Überprüfung und eine ggfs. erforderlich werdende Ergänzung entsprechender Lärmschutzmaßnahmen. Auch hier arbeiten die Landesbehörde und die Stadt Wolfsburg eng zusammen.

Infos zu CORONA

Hier halten wir Sie gebündelt auf dem Laufenden und zeigen Unterstützungsmöglichkeiten auf.

Aktuelles zu Corona

Lehre bringt's

Vordruck Besuchererfassung

Öffnungszeiten des Rathauses Lehre

Bei spontanen Besuchen zu den Öffnungszeiten des Rathauses BITTE KLINGELN!

Weiterhin sollte eine TERMINVEREINBARUNG bevorzugt werden, Bürgerinnen und Bürger ohne Termin müssen sich im Zweifel auf Wartezeiten einstellen. 

Die Kontaktdaten finden Sie hier.

Montag:
08:30 - 12:00 Uhr

Dienstag:
08:30 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch:
geschlossen

Donnerstag:
08:30 - 12:00 Uhr
14:00 - 15:00 Uhr

Freitag:
08:30 - 12:00 Uhr

rathaus@gemeinde-lehre.de 

Tel.: 05308/ 699 - 0 

Fax: 05308/ 699 - 66

Marktstraße 10
38165 Lehre

Stellenangebote

Informationen zu freien stellen in der Gemeinde Lehre finden Sie hier:

weiterlesen